Markt

171 Azubis starten Ausbildung bei Lanxess

26.08.2016 Beim Spezialchemie-Konzern Lanxess haben 169 junge Menschen an den drei Niederrheinstandorten eine Ausbildung begonnen. In Brunsbüttel starten in der kommenden Woche zwei weitere.

Anzeige
171 Azubis starten Ausbildung bei Lanxess

Bei Lanxess beginnen in diesem Jahr 171 junge Menschen eine Ausbildung. Bild: Lanxess

Die Berufsanfänger verteilen sich auf sieben naturwissenschaftliche, technische und kaufmännische Ausbildungsberufe sowie einen dualen Studiengang. Erstmals nimmt auch ein junger Flüchtling aus Tunesien seine Ausbildung zum Industriekaufmann auf. Die Quote der weiblichen Berufsstarter bei Lanxess beträgt in diesem Jahr 13 Prozent. Rund 3.600 Interessenten hatten sich zuvor auf einen Ausbildungsplatz beim Spezialchemie-Konzern beworben.
In Leverkusen starten 89, in Dormagen 13, in Krefeld-Uerdingen 67 sowie in Brunsbüttel zwei junge Menschen ins Berufsleben. 117 Berufsanfänger haben sich für naturwissenschaftliche Berufe, zum Beispiel den des Chemikanten, entschieden. 18 Nachwuchskräfte wählten eine kaufmännische Ausbildung und 36 erlernen einen technischen Beruf, etwa den des Industriemechanikers oder des Elektronikers für Automatisierungstechnik. Zusätzlich erfolgen zehn Einstellungen im Rahmen der Ausbildungsorientierung „Xonce“, die junge Menschen zwölf Monate lang auf eine spätere Ausbildung vorbereitet. Zwei Teilnehmer dieses Programms sind Zuflucht suchende junge Menschen aus Syrien sowie dem Iran.

Die Bewerbungs- und Auswahlphase für das Ausbildungsjahr 2017 hat bei Lanxess bereits Anfang August 2016 begonnen. Dann will das Unternehmen insgesamt 200 Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen.

Loader-Icon