Personalrochade

ABB besetzt Chefposten in Asien und Europa neu

12.04.2017 Der Elektro- und Automatisierungskonzern ABB besetzt die Chefposten für Asien und Europa neu. Und der Asien-Chef soll künftig eine Schlüsselrolle bei der Integration des Steuerungsspezialisten B&R spielen, dessen Übernahme ABB in der vergangenen Woche angekündigt hat.

Anzeige

Die Management-Rochade hat Bernhard Jucker ins Rollen gebracht. Der langjährige Europachef wird zum 30. Juni in den Ruhestand verabschiedet werden und als Chefaufseher in den Aufsichtsrat des Schweizer ABB-Konzerns aufrücken. Auf ihn folgt Frank Duggan, der ab 1. Juli die Verantwortung für die Region Europa erhält. Duggan leitete bislang die Geschäfte in Asien. Diesen Posten übernimmt zum 1. Juli Chun-Yuan Gu, der außerdem auch für Afrika und den Nahen Osten verantwortlich zeichnen wird. Außerdem soll Chun-Yuan auch strategische Aufgaben bei der B&R-Übernahme erhalten. „Er wird eine wichtige Rolle bei der Umsetzung unserer ´Next-Level-Strategie´ spielen, mit der wir unsere Wachstumsdynamik weiter beschleunigen wollen. Dazu gehört auch unser digitales Angebot ABB Ability. Chun-Yuan wird eine Schlüsselrolle bei der Integration unserer angekündigten Übernahme von B&R in den Schwellenländern übernehmen“, wird ABB CEO Ulrich Spiesshofer in einer Pressemeldung des Konzerns zitiert. ABB hatte die Übernahme des österreichischen Steuerungshersteller Bernecker & Rainer (B&R) in der vergangenen Woche bekannt gegeben.

ABB gibt sich neue Strategie - Terwiesch wechselt von Mannheim in die Schweiz

ABB CEO Ulrich Spiesshofer hat die Chefposten für das Asien- und das Europa-Geschäft neu besetzt. (Bild: ABB)

(as)

Loader-Icon