100 Mio. Euro für Innovationscampus

ABB plant Großinvestition am B&R-Standort Eggelsberg

09.04.2018 Der Schweizer Automatisierungskonzern ABB will 100 Mio. Euro in die vor einem Jahr übernommene Tochter B&R investieren: Am Standort der B&R-Zentrale im österreichischen Eggelsberg soll ein Innovations- und Bildungscampus entstehen, der als globales Technologie- und Innovationszentrum für den Geschäftsbereich Machine & Factory Automation dienen soll.

Anzeige
ABB plant 100-Mio-Euro-Invest

Platz für 1000 weitere Arbeitsplätze am B&R-Standort Eggelsberg: 2020 soll das Technologie- und Innovationszentrum bereits den Betrieb aufnehmen. ABB

Bei dem Vorhaben handelt es sich um die bisher größte „organische Investition“ in die Industrieautomation in der mehr als 130jährigen Geschichte von ABB. Der Forschungs- und Entwicklungsstandort wird 35.000 m² umfassen, Platz für rund 1.000 neue High-Tech-Arbeitsplätze schaffen und soll eine Reihe „zukunftsweisender Einrichtungen“ beherbergen. Neben Labors zur Entwicklung und Erprobung von Automationstechnologien, Steuerungssystemen bis hin zu maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz, wird es eine Automation Academy zur Schulung und Einarbeitung von Kunden, Partnern und Mitarbeitern in diesen Technologien geben.

Der offizielle Spatenstich ist bereits in diesem Sommer geplant, die Inbetriebnahme im Laufe des Jahres 2020. Nach Fertigstellung wird der Standort Eggelsberg zu den grössten ABB-Forschungs- und Entwicklungszentren gehören. Quasi nur einen Steinwurf von Eggelsberg entfernt, baut auch B&R den Standort Gilgenberg weiter aus. Dort entsteht derzeit das Entwicklungs- und Produktionszentrum für die Antriebstechnik, unter anderem für das auf der SPS IPC Drives vorgestellte Langstatorantriebssystem Acopos Trak.

ABB Ulrich Spiesshofer

ABB-Chef Ulrich Spiesshofer ist mit der Entwicklung von B&R sehr zufrieden. Bild: ABB

Bis zur Übernahme durch ABB im Juli 2017 war B&R der grösste unabhängige Anbieter von Produkt- und Software-basierten Lösungen für die Maschinen- und Fabrikautomation. Inzwischen ist das Unternehmen in die ABB-Division „Industrial Automation“ integriert und wird als globaler Geschäftsbereich „Machine & Factory Automation“ geführt. Mit den vereinten Portfolios deckt ABB das gesamte Spektrum an Technologie- und Softwarelösungen für alle Bereiche der Industrieautomation ab – vom Messen und Steuern über Antriebe und Robotik bis zur Digitalisierung und Elektrifizierung.

„B&R ist unter dem Dach von ABB hervorragend gestartet und übertrifft unsere Erwartungen. Wir sind auf gutem Weg unser Umsatzziel von 1 Milliarde US-Dollar schon bald zu erreichen“, sagte ABB CEO Ulrich Spiesshofer bei einer mit dem Österreichischen Bundeskanzler abgehaltenen Pressekonferenz in Linz. „Mit unserer 100-Millionen-Euro-Investition stärken wir diese Dynamik und die Eckpfeiler der B&R Erfolgsgeschichte: Innovationen und Mitarbeiter.

(as)

 

Mehr CT-Meldungen zur B&R-Übernahme durch ABB:

ABB gibt sich neue Strategie - Terwiesch wechselt von Mannheim in die Schweiz Personalrochade

ABB besetzt Chefposten in Asien und Europa neu

12.04.2017 Der Elektro- und Automatisierungskonzern ABB besetzt die Chefposten für Asien und Europa neu. Und der Asien-Chef soll künftig eine Schlüsselrolle bei der Integration des Steuerungsspezialisten B&R spielen, dessen Übernahme ABB in der vergangenen Woche angekündigt hat. mehr

Mit der Übernahme von B&R entsteht ein Gigant im Bereich der Industrieautomatisierung. (Bild: ABB) Megadeal in der Industrieautomation

ABB übernimmt B&R

04.04.2017 Paukenschlag in der Automatisierungsbranche: ABB hat die Übernahme von B&R, dem größten unabhängigen Anbieter mit Fokus auf produkt- und softwarebasierten offenen Lösungen für die Maschinen- und Fabrikautomation weltweit, angekündigt. mehr

Loader-Icon