Markt

ABB rüstet Bioethanolwerk Anklam aus

13.08.2008

Anzeige

Anklam Bioethanol hat ABB mit der Ausstattung seiner Bioethanol-Anlage beauftragt. Die Lieferung im Wert von 200000 Euro beinhaltet Druck-, Füllstands- und Temperatur-Messtechnik, Wasseranalyse, Stellungsregler sowie MNSiS Niederspannungsschaltanlagen. Außerdem unterstützt ABB Anklam beim Explosionsschutz in den Bereichen Destillation, Rektifikation, Dehydrierung, Ethanollager und Verladung mit Engineering-Lösungen und liefert entsprechend Atex-zertifizierte Geräte für diese Einsatzbereiche.

Anklam Bioethanol ist eine 100-prozentige Tochter des dänischen Lebensmittelkonzerns Danisco, der auf dem gleichen Gelände eine Zuckerfabrik betreibt. Durch das in Anklam künftig produzierte Bioethanol sollen 120000 t CO2 pro Jahr eingespart werden. Die Kombination von Zucker- und Ethanolproduktion soll darüber hinaus Synergieeffekte hinsichtlich der Kapazitätsauslastung der Zuckerfabrik mit sich bringen.

Bereits Ende 2006 wurde die Errichtung der Bioethanolanlage auf dem Gelände der Zuckerfabrik Anklam mit einem Investitionsvolumen von rund 25 Mio. Euro beschlossen. Die jährlich benötigten 450000 t Rüben kommen zum großen Teil von Landwirten aus der Umgebung. Das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Umwelt des Landes Mecklenburg-Vorpommern und das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz fördern die Errichtung des Werks.

Loader-Icon