ABB startet FDI-gestütztes Gerätemanagement-Tool

28.01.2015 Der FDI-Zug nimmt Fahrt auf: Nachdem im November sowohl die Spezifikation, als auch die gemeinsamen Host-Komponenten sowie die Entwicklungsumgebung für die Geräteintegration vorgestellt wurden, gibt es nun ein erstes Softwarewerkzeug für das FDI-Gerätemanagement. ABB hat mit seiner heute vorgestellten Entwicklung Großes vor: In der Grundversion kostenlos zum Download soll es nicht nur Akzeptanz für FDI im Markt schaffen, sondern zum Komplettsystem für Field Asset Management wachsen.

Anzeige
ABB startet FDI-gestütztes Gerätemanagement-Tool

Stefan Bollmeyer, Product Line Manager Fieldbus System 800xA bei ABB, erläuterte auf einer Pressekonferenz das neue FDI-gestützte Gerätemanagement-Tool (Bild: Redaktion)

„Mit dem frühzeitigen Angebot eines solchen Werkzeugs wollen wir den ´Henne-Ei-Deadlock´ bei der Einführung von FDI vermeiden“, sagte Stefan Bollmeyer, Product Line Manager Fieldbus System 800xA, auf der ABB-Pressekonferenz heute.

Der Automatisierungsanbieter will das „Next Generation Device Management“ (NGDM) genannte Softwarewerkzeug auf der Hannover Messe im April vorstellen und bezeichnet dieses als „erstes Tool auf dem Markt, das Feldgeräteintegration (Field Device Integration = FDI) mit den nicht proprietären, gemeinsamen FDI-Common-Host-Components unterstützt“. Neben der Beseitigung von Interoperabilitätsproblemen beim Einsatz von Feldgeräten und Leittechnik unterschiedlicher Hersteller in einer Anlage sieht der Hersteller vor allem den Zeitaufwand für den Anschluss von Geräten an Geräte-Managementtools bislang als Hindernis. Um unter Anlagenbetreibern und Geräteherstellern Akzeptanz für FDI zu schaffen, sollen im ABB-Tool – basierend auf HMI-Erfahrungen der Leittechnik – kontextbezogene Ansichten für eine beschleunigte Parametrierung sorgen. Die Zeit für Installation des Tools, der Anschluss von Geräten und der Online-Zugriff sollen sich damit in drei Minuten bewerkstelligen lassen – gegenüber 30 bis 90 Minuten mit klassischen Gerätemanagement-Werkzeugen.   

Ab Mai soll es für das System eine kostenlose Device Window Edition zum Download geben. Das Werkzeug soll in der Grundversion über FDI Device Packages für die Geräte des Herstellers verfügen, daneben seien generische Hart-Device-Packages für die wichtigsten Parameter von Hart-Geräten vorhanden. Zukünftige Editionen mit erweiterdem Funktionsumfang sollen dann kostenpflichtig angeboten werden.

(as) 

Loader-Icon