Service nach Maß

After-sales-service für Abluftreinigungsanlagen

Anlagenbau
Chemie
Pharma
Ausrüster
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

01.12.2015 Hier sind auch die Emissionswerte nett anzusehen: Orafol Europe ist ein Hersteller von selbstklebenden grafischen Produkten, Klebebandsystemen und reflektierenden Materialien. Der Fertigungsschwerpunkt liegt am Stammsitz in Oranienburg bei Berlin, den er kontinuierlich erweitert; aktuell um weitere Produktionslinien mit entsprechenden Abluftreinigungsanlagen.

Anzeige

Entscheider-Facts Für Betreiber

  • In über zehn Jahren hat sich die Zusammenarbeit zwischen einem Anbieter von Abluftreinigungs-Anlagen und einem Folienspezialisten zu einer umfassende Kooperation entwickelt.
  • Neben dem reinen Liefern der Anlagen hat der Hersteller in Abstimmung mit seinem Kunden einen Serviceplan aufgestellt, der diesem eine Anlagenverfügbarkeit von über 99 % ermöglicht.
  • Durch fortlaufende Assessments kann der Anwender seine Anlagen konstant den technischen Standards anpassen. Hierdurch erhöhen kontinuierlich Effizienz und Verfügbarkeit.

Insbesondere beim Bedrucken und Beschichten, aber auch bei der Reinigung von Produktionsmitteln, kommen Lösemittel wie Toluol, Heptan, Ethylacetat und Benzin zum Einsatz, die der Betreiber aus der Abluft entfernen muss: „Unsere Unternehmensphilosophie ist es, über die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften hinauszugehen. Daher wollen wir eine Abluftreinigung, die Emissionen bis auf 99,8 % reduziert, maximale Zuverlässigkeit bietet und das zu möglichst geringen Kosten“, erklärt Marcel Janßen, Technischer Direktor bei Orafol Europe. Für neue Folienbeschichtungslinien wurde daher aktuell eine weitere RTO-Anlage, die mit optimierten Keramik-Wabenkörpern ausgerüstet ist,  installiert.  Durch den im Vergleich zu herkömmlichen Keramik-Wabenkörpern rund 10 % geringeren Druckverlust konnten eine kleinere RTO-Anlage installiert und damit die Investitionskosten reduziert werden. Wirkungsgrade spielen aber nicht nur bei Neuanlagen eine Rolle, sondern auch beim Bestand. Deshalb untersuchte er gemeinsam mit Dürr bereits vorhandene Anlagen systematisch auf Verbesserungsmöglichkeiten bei Energiebedarf, Wirkungsgrad, Steuerungs-Software und gab – wenn notwendig – einen entsprechenden Modernisierungsauftrag. An dieser Stelle profitiert der Betreiber vom modularen Aufbau der bereits verbauten RTO-Anlagen, wodurch sich die Anlagen relativ einfach und schnell auf einen neuen technischen Stand bringen lassen.

Serviceleistungen
über den gesamten Lebenszyklus

Neben der Effizienz hat vor allem die Verfügbarkeit der Reinigungsanlagen oberste Priorität: „Wenn die Abluftreinigung ausfällt, müssen wir die gesamte Produktionsanlage stoppen. Bei uns ist dies besonders kritisch, weil bis zu fünf Produktionslinien an einer Abluftreinigungsanlage hängen“, kommentiert Janßen. Über die Jahre der Kooperation hat sich daher neben der Technik auch die Serviceleistung des Anlagenbauers weiterentwickelt. Was nach Lieferung der ersten RTOs noch klassische Einzelleistungen wie Wartung und Instandhaltung waren, hat sich zu einem System-Service entwickelt. Wurden in den ersten Jahren der Zusammenarbeit einzelne Service-Maßnahmen eher reaktiv abgearbeitet, hat sich heute ein „Runder-Tisch-Prinzip“ etabliert: Auf Augenhöhe planen und realisieren Betreiber und Dienstleister gemeinsam proaktiv kontinuierliche Prozessverbesserungen. Dafür stellt der Anlagenbauer ein interdisziplinäres, „atmendes“ Team verschiedener Experten, die gemeinsam mit den entsprechenden Fachverantwortlichen des Kunden Schwachstellen analysieren, um Lösungen zu entwickeln. „Atmend“ heißt, dass Zusammensetzung und Größe des Teams – vorwiegend Spezialisten aus den Bereichen Verfahrens-, Steuerungs- und Automatisierungstechnik – je nach Aufgabenstellung variieren. „Schlüssel zum Erfolg sind die richtige Mischung aus langjähriger Service-Expertise und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Dadurch wissen wir nicht nur genau, was Orafol für seine individuelle Aufgabe gerade braucht, sondern können darüber hinaus unseren Partner individuell mit passenden Best-practice-Lösungen anderer Kunden unterstützen“, erklärt Dürr-Key-Account Hans Kuttler. Grob lassen sich die Dürr-Serviceleistungen in folgende Bereiche gliedern:

Heftausgabe: Dezember 2015
Seite:
Hans Kuttler, Sales OEM Automotive & After Market, Dürr Systems

Über den Autor

Hans Kuttler, Sales OEM Automotive & After Market, Dürr Systems

Hans Kuttler, Sales OEM Automotive & After Market, Dürr Systems

Loader-Icon