Air Liquide baut Deutschlands größte Luftzerlegungsanlage

19.07.2010 Mit einem symbolischen 1. Spatenstich hat Air Liquide den Bau einer neuen Luftzerlegungsanlage in Oberhausen begonnen. Ab 2011 werden in dieser Anlage, in die Air Liquide mehr als 60 Millionen Euro investiert, Sauerstoff, Stickstoff und Argon für den Einsatz in vielfältigen Produktionsprozessen gewonnen.

Anzeige
Air Liquide baut Deutschlands größte Luftzerlegungsanlage

Bild: Air Liquide

Mit einer Tagesleistung von bis zu 2.400 Tonnen Sauerstoff wird die neue Anlage die größte in Deutschland sein. Zusammen mit den weiterhin am Standort Oberhausen bestehenden Anlagen kann Air Liquide insgesamt 4.000 Tonnen Sauerstoff pro Tag produzieren. Außerdem werden hier am Standort täglich fast 6.000 Tonnen Stickstoff und 180 Tonnen Argon aus der Umgebungsluft gewonnen. Sauerstoff und Stickstoff können direkt in das rund 500 Kilometer lange Pipelinenetz des Unternehmens eingespeist werden.

Der Konzern wird das Großprojekt schlüsselfertig in Eigenregie erstellen, die offizielle Inbetriebnahme ist für 2011 vorgesehen. In Deutschland betreibt Air Liquide derzeit 20 Luftzerlegungsanlagen; eine weitere neue Anlage wird derzeit in Süddeutschland errichtet, die ebenfalls 2011 in Betrieb gehen wird.

 

 

Loader-Icon