Air Liquide baut Luftzerlegungsanlagen für Mineralölkonzern in China

19.10.2015 Air Liquide hat einen langfristigen Vertrag mit Yan'an Energy and Chemical Co. unterzeichnet, einer Tochtergesellschaft der Yanchang Petroleum Group, eines der vier größten chinesischen Unternehmen für die Exploration und Produktion von Erdöl und -gas sowie Erdölraffination. Gemäß diesem Abkommen investiert der Gase-Spezialist etwa 80 Mio. Euro in zwei moderne Luftzerlegungsanlagen (Air Separation Units, ASUs) mit einer Gesamtkapazität von 2.800 t/d 02.

Anzeige
Air Liquide baut Luftzerlegungsanlagen für Mineralölkonzern in China

Der Vertrag umfasst zwei Luftzerlegungsanlagen, die Air Liquide bauen und im Anschluss betreiben soll (Bild: DragonImages – Fotolia)

Die Luftzerlegungsanlagen sollen im ersten Quartal des Jahres 2018 den Betrieb aufnehmen und dann den chemischen Produktionskomplex des Kunden mit Sauerstoff und Wasserstoff versorgen. Yan‘an Energy und Chemical Co. wird 600.000 t/a Olefine im Jahr produzieren, einen chemischen Zwischenstoff, der insbesondere bei der Produktion von Kunststoffen zum Enisatz kommt. Die beiden Luftzerlegungsanlagen mit Standort im Kreis Fu der Stadt Yan‘an in der Provinz Shaanxi baut, kontrolliert und betreibt der Dienstleisters selbst. François Venet, Vice-President, Asia-Pacific und Mitglied der Geschäftsleitung der Air Liquide-Gruppe, kommentiert: „Wir freuen uns, dass wir als Partner für dieses Projekt gewählt wurden. Diese strategische Kooperation demonstriert unsere Fähigkeit, innovative Lösungen bereitzustellen, die die Energieeffizienz erhöhen. Das Projekt betont außerdem unser wachsendes Engagement für Investitionen in Westchina.“

Hier finden Sie die Originalmeldung.

 

Loader-Icon