Markt

Air Liquide mit solidem Wachstum im ersten Quartal 2016

28.04.2016 Der französische Gase-Hersteller Air Liquide hat im ersten Quartal des laufenden Jahres einen Konzernumsatz von 3,872 Mrd. Euro erreicht. Dies entspricht einer Steigerung von 2,4 % gegenüber dem Vergleichszeitraum 2015.

Anzeige
Air Liquide mit solidem Wachstum im ersten Quartal 2016

Benoît Potier, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Air Liqiude zeigt sich mit dem ersten Quartalsbericht 2016 zufrieden. (Bild: Air Liquide)

Der Umsatz bei Gase & Service belief sich auf 3,548 Mrd. Euro. Das entspricht einem Anstieg um 4,2 % auf Vergleichsbasis. Negative Währungseffekte in diesem Quartal (-2,0 % für Gase & Service), die in 2015 noch positiv waren, kamen zu den negativen Auswirkungen der Energiepreise hinzu (-4,0 % für Gase & Service). Benoît Potier, Chairman und CEO des Konzerns, kommentiert das erste Quartal 2016: „Im ersten Quartal wurde das Wachstum von einer dynamischen Umsatzentwicklung im Bereich Electronics und dem Anfahren von Produktionsstätten in Large Industries gestützt. Geografisch gesehen, wurde das Wachstum von der Region AsienPazifik, insbesondere von China, angetrieben. Dieses Quartal war von niedrigeren Wechselkursen und Energiepreisen geprägt.“

Zur Übernahme von Airgas erklärte Potier: „Sie befindet sich auf dem richtigen Weg und entspricht unseren Erwartungen. Im Rahmen der vorbereitenden Arbeiten für die Integration können wir, wie letzten November angekündigt, Synergieeffekte von mehr als 300 Mio. US-Dollar bestätigen. Außerdem können wir im Kontext der Refinanzierung der Transaktion eine Kapitalerhöhung von 3 Mrd. bis 3,5 Mrd. Euro anpeilen. Die Akquisitionsphase wird möglicherweise kürzer sein mit
einem Abschluss gegen Ende des zweiten Quartals 2016. Ohne die Auswirkungen der Übernahme von Airgas und bei vergleichbaren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wird Air Liquide das Nettoergebnis auch 2016 steigern können.“

Die ursprüngliche Pressemeldung finden Sie hier.

Loader-Icon