Air Liquide nimmt neue Produktionsstätte für Kohlendioxid in Sachsen-Anhalt in Betrieb

13.03.2014 Air Liquide hat eine neue Produktionsstätte für Kohlendioxid (CO2) in der Lutherstadt Wittenberg (Sachsen-Anhalt) in Betrieb genommen. Die verkehrsgünstige Lage unweit der Ballungsräume Berlin, Leipzig und Dresden ermöglicht es, ab sofort von hier aus nicht nur Kunden in Ostdeutschland, sondern auch die Märkte in Westpolen wettbewerbsfähig mit hochwertigem Kohlendioxid zu versorgen. Die Produktionskapazität beträgt bis zu 55.000 t CO2 in flüssiger Form pro Jahr.

Anzeige
Air Liquide nimmt neue Produktionsstätte für Kohlendioxid in Sachsen-Anhalt in Betrieb

Errichtet wurde die neue Anlage durch ein internationales Engineeringteam von Air Liquide auf dem Gelände des Agro-Chemie Parks der SKW Stickstoffwerke Piesteritz (Bild: Air Liquide)

Rund 8 Mio. Euro hat Air Liquide in die hochmoderne Anlage zur Reinigung und Verflüssigung von Kohlendioxid investiert. „Die Investition ist zum einen ein Beweis für das Vertrauen der Air Liquide in eine weiterhin nachhaltige Entwicklung unserer Aktivitäten in Deutschland. Zum anderen wird hiermit unsere Position im so wichtigen Kohlensäuremarkt deutlich gestärkt. Die neue Quelle wird zur erhöhten Versorgungssicherheit unserer Kunden beitragen“, so Thomas Pfützenreuter, Vorsitzender der Geschäftsführung von Air Liquide Deutschland.

Loader-Icon