Akzonobel hat Kapazitäten für Industrial Coatings in China erhöht

07.03.2014 Das niederländische Chemieunternehmen Akzonobel, Amsterdam, hat die Erweiterung seiner Produktionskapazitäten an seinem Industrial Coatings-Standort in Songjiang in China abgeschlossen und dadurch die jährlichen Produktionskapazitäten verdoppelt. Das Unternehmen hat dafür rund 14 Mio. Euro investiert.

Anzeige
Akzonobel hat Kapazitäten für Industrial Coatings in China erhöht

„China bleibt einer unserer wichtigsten Wachstumsmärkte „, erklärte Conrad Keijzer, Mitglied des Executive Committee von Akzonobel und verantwortlich für Performance Coatings (Bild: Akzonobel)

Der Standort beschäftigt jetzt fast 300 Mitarbeiter und ist damit das größte Werk des Unternehmens zur Herstellung von Beschichtungen für Verpackungen. Die Arbeiten begannen 2012. Gebaut wurden Produktionslinien für Verpackungslacke und Epoxy -und Polyesterharze.

„China bleibt einer unserer wichtigsten Wachstumsmärkte „, erklärte Conrad Keijzer, Mitglied des Executive Committee des Chemieunternehmens und verantwortlich für Performance Coatings. Mit den erweiterten Kapazitäten will der Hersteller einerseits die wachsende Nachfrage aus den Märkten für Consumer- und Bau-Produkte befriedigen und andererseits den eigenen Harz-Bedarf für die lokale Herstellung von Band- und Verpackungslacken.

Das Unternehmen investiert derzeit auch in Chengdu, wo Pulver- und Dekorlacke hergestellt werden, rund 50 Mio. Euro in einer kombinierten Investition. Zudem wird in Chengdu ein neues Regionalbüro für Westchina eröffnet.

(dw)

Loader-Icon