Polymer-Produktion

Akzonobel verdoppelt Kapazität für organische Peroxide in China

10.10.2017 Die Spezialchemie-Sparte von Akzonobel hat die nächste Phase einer umfangreichen Erweiterung eines Werks für organische Peroxide eingeleitet. Die Anlage am Standort Ningbo, China, soll ihre Kapazität bis zum dritten Quartal 2018 mindestens verdoppeln.

Anzeige
Akzoobel baut seinen Spezialchemie-Standort in Ningbo, China, deutlich aus. (Bild: Akzonobel)

Akzoobel baut seinen Spezialchemie-Standort in Ningbo, China, deutlich aus. (Bild: Akzonobel)

Bereits im August hatte Akzonobel in einem ersten Projekt die Kapazität an Dicumylperoxid (DCP) um 40 % hochgeschraubt. Die endgültige Produktionskapazität der Anlage soll 38.000 t/a betragen. Am Standort Ningbo sind über 500 Angestellte beschäftigt, der Konzern unterhält dort Anlagen für mehrere seiner Spezialchemikalien. Die dortige DCP-Anlage ist weltweit die größte ihrer Art.

Investition in die Zukunft der Spezialchemie

DCP ist ein Crosslinker für die Herstellung von Polymeren mit hoher Haltbarkeit und Stärke. Solche Polymere finden sich in Produkten wie Schuhsohlen, einem insbesondere in Entwicklungsländern wachsenden Markt. DCP kommt außerdem bei der Isolierung von Hochspannungskabeln zum Einsatz, etwa im Ausbau der Stromnetze von Offshore-Windparks. „Der Markt für DCP ist stark und wächst weiterhin global“, erklärt Johan Landfors, Managing Director der Polymersparte des Unternehmens. „Diese neue Erweiterung ist nötig, um diese Nachfrage zu bedienen.“ Sie sei außerdem eine deutliche Demonstration, dass das Unternehmen auch weiterhin in die Zukunft des Spezialchemie-Geschäfts investieren will.

Loader-Icon