Algerien will 70 Mrd. US-Dollar in Entwicklung von Schiefergasvorkommen investieren

20.01.2015 Der algerische Energiekonzern Sonatrach will in den kommenden 20 Jahren über 70 Mrd. US-Dollar in die Entwicklung von Schiefergasreserven investieren.

Anzeige
Algerien will 70 Mrd. US-Dollar in Entwicklung von Schiefergasvorkommen investieren

200 Bohrstellen für Schiefergas will der algerische Energiekonzern Sonatrach einrichten (Bild: Flavijus Piliponis – Fotolia)

Wie der Informationsdienst Arabian Oil and Gas meldet, hat Sonatrach-Chef Said Sahnoun diese Zahl im staatlichen algerischen Radio genannt. Im Vordergrund stehen Vorkommen in der südlichen Wüste Algeriens. Ziel sei es, jährlich 20 Mrd. Kubikmeter Schiefergas zu produzieren. Dazu sollen 200 Bohrstellen eingerichtet werden.

Algerien beheimatet die drittgrößten Erdölvorkommen Afrikas (111,8 Mrd. Barrel) und verfügt über Gasreserven von schätzungsweise 4,5 Billionen Kubikmetern. Rund 95 Prozent seiner Erdgasproduktion liefert Algerien nach Europa und ist nach Russland und Norwegen Europas drittgrößter Gaslieferant.

(as)

Loader-Icon