Markt

Allweiler investiert in neue Statorenfertigung

23.08.2005

Anzeige

Seit Mitte März fertigt Allweiler alle Statoren für seine Exzenterschneckenpumpen in einem eigenen Werk. Dazu hat der Maschinenbauer Teile von New-York Hamburger Gummi-Waaren übernommen und die Anlagen mit einem Zuschuss aus dem Hamburger Förderprogramm „Unternehmen für Ressourcenschutz“ nach Umwelt- und Energiesparungs-Gesichtspunkten modernisiert.


Allein für die Umwelt- und Energiesparmaßnahmen der Hamburger Produktionsstätte wurden über 162000 Euro aufgewendet. Einige Maschinen, auf denen die Statoren für Exzenterschneckenpumpen produziert werden, wurden modernisiert. Andere Anlagen wie die Vulkanisationsbecken wurden vollständig erneuert. Zusammen mit der neuen Energieversorgung und der neuen Kühlanlage sinkt der Energieverbrauch bei gleicher Produktion um fast 3 Mio. kWh/a. Der Ausstoß von CO2 vermindert sich um jährlich 550 t.


Kernstück der Modernisierung sind die neuen, stark isolierten Vulkanisations-, Vorwärm- und Kühlbecken mit Temperaturregelung, einem Sekundärkreislauf mit Wärmeaustauscher und einer Filtereinheit. Die Energieeinsparung allein durch die bessere Isolierung und Regelung beträgt 921000 kWh/a.“Mit den neuen Anlagen liefern wir in kürzester Zeit Statoren in bester Qualität und in 19 verschiedenen Werk­stoffen“ erläutert Vorstandsvorsitzender Klaus Stahlmann.

Loader-Icon