Anlagenbaupreisindex: Wirtschaftskrise drückt Preise für Chemieanlagen

25.05.2009

Anzeige
Anlagenbaupreisindex: Wirtschaftskrise drückt Preise für Chemieanlagen

Grund dafür sind unter anderem die gesunkenen Rohstoff- und vor allem Stahlpreise. Bei dem seit 2005 ununterbrochen gestiegenen Preis für Chemieanlagen deutet sich nun eine Verschnaufpause an: Im Zeitraum von November 2008 bis Februar 2009 ist der Preisindex für Chemieanlagen erstmals seit vier Jahren gefallen – von 112,4 auf 111,9 (Basis: 20059. Der Grund dafür liegt vor allem in der Preisentwicklung für Apparate und Maschinen – diese haben seit November um 2,4 % nachgegeben. Der exklusiv für die CHEMIE TECHNIK erstellte Baupreisindex für Chemieanlagen erscheint nach sechsmonatiger Pause erstmals wieder in der Juni-Ausgabe der CT. Grund dafür waren Umstellungen des Statistischen Bundesamtes – Indexbasis bildet nun das Jahr 2005.

Nähere Infos und Bestellung der Daten zum Preisindex: mailto:susanne.berger@huethig.de

 

Loader-Icon