Abläufe mikrosekundengenau synchronisieren

Anlagenhauptuhr Siclock

07.08.2001 Räumlich verteilte Anlagen und Produktionsabläufe lassen sich mit der modularen Anlagenhauptuhr Siclock laut Hersteller auf die µs genau synchronisieren.

Anzeige

Räumlich verteilte Anlagen und Produktionsabläufe lassen sich mit der modularen Anlagenhauptuhr Siclock laut Hersteller auf die µs genau synchronisieren. Erreicht wird dies durch die rechnerische Kompensation der Signallaufzeiten in den Datenkabeln. Von einzelnen PCs bis hin zur Großanlage mit mehrfach redundanten, hochsicheren Zeitverteilungsstrukturen soll praktisch jede Synchronisationsaufgabe individuell lösbar sein. Die Genauigkeit des Zeitstempels erleichtert die Fehlersuche und -behebung. Im Industriepark Leuna beispielsweise, unterstützt die Anlagenhauptuhr die störungsfreie Energieversorgung.

Loader-Icon