Manipulation ausgeschlossen

Anti-Tamper-Ventiloberteile

09.03.2015 Wenn es um die Sicherheit von Prozessanlagen und Kraftwerken geht, spielen Ventile eine wichtige Rolle: Ein unbefugter Zugriff oder ein versehentliches Betätigen können schnell verheerende Folgen haben. Beides lässt sich jedoch mit einfachen Mitteln verhindern.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • verhindern unbefugten Zugriff
  • integrierter Steckgriff
  • bedienbar in jeder Position

Bild für Post 49710

Beim AT-Key Lock-Design werden die Ventile mit einem integrierten Steckgriff betätigt (Bild: Armaturenfabrik Schneider)

AS-Schneider bietet mehrere Varianten sogenannter „Anti-Tamper“-Ventiloberteile, mit denen Anlagen-betreiber ihre Ventile zuverlässig gegen ungewollte Manipulationen schützen können. Bereits im Standard-Design ist das Ventiloberteil mit einer Bohrung und einem dazu passenden Steckgriff versehen. Das Ventil lässt sich nur mit diesem speziellen Griff bedienen. Zusätzlich hat der Betreiber die Möglichkeit, ein Vorhängeschloss an der Bohrung zu befestigen, so dass sich der Steckgriff nicht mehr anbringen lässt. Damit ist es unmöglich, das Ventil zu betätigen. Es lässt sich in jeder beliebigen Position – geschlossen, teilweise oder komplett geöffnet – abschließen. 1503ct912

 

Loader-Icon