Funktionsumfang ausgeweitet

AS-i-Controller-Familie

07.08.2001 Durch Unterstützung des AS-i-Standards in der Version 2.1 kann die AS-i-Controller-Familie nun mit maximal 62 doppelt so viele Slaves verwalten wie bisher.

Anzeige

Durch Unterstützung des AS-i-Standards in der Version 2.1 kann die AS-i-Controller-Familie nun mit bis zu 62 Stück doppelt so viele Slaves verwalten wie bisher. Außerdem wurde das Einbinden analoger Slaves vereinfacht und der Anwender hat einen einfachen Zugriff auf Daten-, Parameter- und Adressieraufrufe sowie Slave-Listen. Die Steuerung hat einen 128-kWorte-Speicher und ist gemäß IEC 61131-3 in KOP, FUP, AWL, ST und AS programmierbar. Die serielle Schnittstelle dient sowohl zum Programmieren des Masters wie auch zum Bedienen und Visualisieren mittels eines Standard-PCs. Der Controller hat ein großes, vollgrafisches Display. Zur einfachen Diagnose lassen sich unter anderem Slave-Listen oder der Status der E/A-Module anzeigen. Aber auch analoge Messwerte oder frei programmierbare Texte mit Variablen sind darstellbar. Die Controller sind mit Profibus-DP-Schnittstelle oder als Stand-alone-Version zu haben, beide mit einem oder mit zwei AS-i-Mastern für bis zu 124 digitale S.

Loader-Icon