Askia übernimmt Vertrieb von Consolidated-Sicherheitsventilen

18.07.2014 Askia Kölner Industriearmaturen am neuem Standort in Willich hat den deutschlandweiten Vertrieb der Sicherheitsventile der Marke Consolidated des US-amerikanischen Herstellers General Electric übernommen.

Anzeige
Askia übernimmt Vertrieb von Consolidated-Sicherheitsventilen

Sicherheitsventile der Marke Consolidated, Baureihe 1900 – federbelastet nach API 520. Neben standardmäßigen geflanschten Ausführung sind auch Sonderanschlüsse in geschraubter Ausführung erhältlich (Bild: GE/Askia)

Das Vertriebsprogramm dieser Armaturen umfasst federbelastete Sicherheitsventile und mediumgesteuerte Pilotventile für zahlreiche Anwendungen, beispielsweise in der petrochemischen Industrie sowie in Kraftwerken. Auslegung und Design der Sicherheitsarmaturen folgen den amerikanischen Regelwerken ASME Section VIII, API 520 sowie – für den Kraftwerkbau – ASME Section I.

Für Europa entsprechen die Sicherheitsventile allen Anforderungen der verpflichtenden Druckgeräterichtlinie PED und verfügen über ein CE-Zeichen. Für den Einsatz in Anlagen, die nach außerhalb Europas exportiert werden, bietet das Vertriebsunternehmen die Sicherheitsventile auch mit Zulassungen gemäß anderer länderspezifischer Richtlinien – beispielsweise den russischen GOST-R und GOST-K, der kanadischen CRN oder der chinesischen CQSIQ an.

(dw)

Loader-Icon