Börsengang

Atlas Copco spaltet sich auf

17.01.2017 Vom Bergbau über Kompressoren bis hin zu Werkzeugen - dem schwedischen Maschinenbauer Atlas Copco ist dieser Scope offenbar zu breit - das Unternehmen will sich in zwei Aktiengesellschaften aufspalten.

Anzeige
Februar 2012

Der schwedische Atlas Copco-Konzern will das Industriegeschäft von den Bau- und Bergbauaktivitäten trennen. (Bild: Atlas Copco)

Atlas Copco will in den kommenden zwei Jahren die Bergbau- und Bauindustrie-Aktivitäten abspalten und im zweiten Quartal 2018 an die Stockholmer Börse bringen. Die Aufspaltung soll die Führung des Unternehmens vereinfachen. Gleichzeitig geht die Atlas Copco-Führung davon aus, dass die beiden Einzelunternehmen zusammengerechnet einen höheren Wert haben werden, als die bisherige Atlas Copco. Im Industriegeschäft erzielt das schwedische Unternehmen einen Umsatz von rund 7,8 Mrd. Euro, die Bau- und Bergbauaktivitäten stehen für rund drei Mrd. Euro.

Die ausführliche Pressemittelung von Atlas Copco finden Sie hier.

(as)

Loader-Icon