Markt

Atofina kauft 10%-Anteil von Enichem an Qapco

09.10.2002

Anzeige

Atofina übernahme Mitte September weitere 10% an der Qatar Petrochemical Company (Qapco) von Enichem. Damit hält das Unternehmen nun einen Anteil von 20% an Qapco und wird zum einzigen Partner des staatlichen Unternehmens Qatar Petroleum, das über die anderen 80% verfügt.


Qapco produziert derzeit 525000 jato Ethylen zur Versorgung der Polyethylen-Anlagen (LDPE) mit einer Jahreskapazität von 380000 jato sowie der Anlagen des Chlorchemie-Produktionskomplexes Qatar Vinyl Company (QVC).


Die Anteilsübernahme zeigt das strategische Vorgehen des Unternehmens, seine petrochemischen Aktivitäten in Quatar im Hinblick auf die schnell wachsenden Märkte Südostasiens voranzutreiben.


Übernahme bringt höhere Anteile an diversen Produktionen mit sich


Durch die Übernahme stärkt das Unternehmen seine Position im Rahmen zweier Großprojekte zum Ausbau ihrer petrochemischen Aktivitäten in Quatar, die im Juni dieses Jahres mit der Gründung von Qatofin, einem Joint Venture, an dem Atofina mit 36%, Qapco mit 63% und Qatar Petroleum mit 1% beteiligt sind, angekündigt wurden.


Damit beläuft sich der Anteil der Atofina am Ethan-Cracker mit einer Produktionskapazität von 1,3 Mio. t, der 2007 in Ras Laffan, im Nordosten des Landes, in Betrieb genommen werden soll, auf 22,2%. Gleichzeitig erhöht sich ihre Beteiligung an der neuen Polyethylen-Anlage (LLDPE) von 450000 jato, die in Mesaieed, südöstlich von Quatar, gebaut und ebenfalls 2007 in Betrieb genommen werden soll, auf 48,6 %.


Außerdem verstärkt das Unternehmen so seine Beteiligung an der Qatar Vinyl Company (QVC), dem 2001 in Betrieb genommenen Chlorchemie-Komplex im Industriegebiet von Mesaieed, auf 19,29% (vorher 16,1%). Dieser Komplex wird gemeinsam von Qatar Petroleum, Qapco, NorskHydro und Atofina gehalten.

Loader-Icon