Die Elbe in den Betrieb holen

Aufbereitung von Flusswasser für die Kesselspeisung schont teures Trinkwasser

15.05.2003

Anzeige

Für die Erzeugung von Prozesswasser greifen viele Unternehmen auf hochwertige Brunnen- oder Trinkwasservorräte zurück. Doch strengere Umweltauflagen schränken den Bezug dieser Vorräte stetig ein und erhöhen die Kosten. Die Norddeutsche Affinerie investierte deshalb in moderne Membrantechnologie, um Kesselspeisewasser aus Flusswasser kostengünstig zu erzeugen. Das Verfahren basiert auf der Ultrafiltration mit
nachgeschalteter Umkehrosmose.

Heftausgabe: Mai 2003
Loader-Icon