Markt

Auftragseingang rückläufig

22.11.2002

Anzeige

Wie das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) mitteilt, verringerte sich der Auftragseingang in der deutschen Industrie von August auf September 2002 preis- und saisonbereinigt um 2,5 %. Im Vormonat war ein Anstieg um 1,4 % (abwärtskorrigiert) verzeichnet worden. Eine Nachfrageabschwächung war im September sowohl im Inland (-2,1 %) als auch im Ausland (-3,0 %) zu beobachten. Der aktuelle Auftragsrückgang belief sich im früheren Bundesgebiet auf 2,1 % und in den neuen Ländern auf 8,9 % (nach +19,3 % im August).


Für das noch vorläufige September-Ergebnis ist mit einer nachträglichen Aufwärtsrevision zu rechnen. Der Zweimonatsvergleich (August/September gegenüber Juni/Juli) zeigt bundesweit eine Verringerung der Auftragsvergabe von -0,2 %. Davon waren vor allem die inländischen Bestellungen (-0,6 %) betroffen, während die Exportgeschäfte stabil (+0,1 %) blieben. Sein entsprechendes Vorjahresniveau übertraf das Auftragsvolumen der deutschen Industrie im Zeitraum August/September 2002 um 1,1 %.

 

Loader-Icon