Markt

Aus TESSAG wird RWE Solutions AG

10.08.2001

Anzeige

Die TESSAG wird noch stärker in die Multi Utility-Strategie des RWE-Konzerns eingebunden. Im Zuge dieser Neuausrichtung übernimmt sie aufgrund ihres Industrie-Know-hows und ihrer Lösungskompetenz zusätzliche Aufgaben im Konzern und wird Gesamtlösungen für Industriekunden anbieten. Hierzu wird das 1999 aus der Lahmeyer AG und der Nukem-Gruppe entstandene Unternehmen ab dem 1. September unter einem neuen Namen am Markt agieren: RWE Solutions AG.


Die Namensgebung ist Ausdruck der Unternehmensstrategie, dem Kunden neben der Grundversorgung im Energie- und Medienbereich auch integrierte Gesamtlösungen und Services aus einer Hand anzubieten. Damit erweitert die RWE Solutions AG das Leistungsspektrum des RWE-Konzern um Dienstleistungen und Systeme rund um die Utilityversorgung. Der Hauptsitz der RWE Solutions AG bleibt in Frankfurt am Main.


Dr. Lutz Bücken, Vorstandsvorsitzender der RWE Solutions AG: „Insbesondere Großkunden in der Chemie, Automobilbranche und Papierindustrie, die ein großes Interesse an Fremdvergaben von energienahen Dienstleistungen haben, wollen wir verstärkt ansprechen.“


Das Unternehmen startet von einer starken Marktposition: Jedes dritte Industrie- und Gewerbeunternehmen aus den Top 300 in Europa gehört zu den RWE Solutions Kunden, darunter namhafte Unternehmen wie BASF, Bayer, Magna, Opel und VW.


Rund 13600 Mitarbeiter werden weltweit künftig einen Umsatz von rund 3 Mrd. € erwirtschaften. Damit ist die RWE Solutions AG einer der führenden Energie- und Infrastruktur-Dienstleister.

Loader-Icon