Für alle Arten von Messwerten

Auswertemodul Statox 502

22.07.2015 Egal ob toxische oder brennbare Gase - an das Modul Statox 502 von Compur Monitors können alle Messköpfe angeschlossen werden. Es versorgt Wheatstone-Schnittstellen oder 4...20-mA-Transmitter mit Energie und wertet deren Signal aus. Es stellt ein 4 - 20 mA Ausgangssignal zur Verfügung und kann mit seinen Relais (Alarm 1, Alarm 2 und Systemfehler) periphere Geräte mit jeweils bis zu 8 A schalten.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Anschluss aller Messköpfe möglich
  • überschaubarer Montageaufwand
  • entspricht der EN 61508 bzw. 61511

Auswertemodul Statox 502

Das Control Modul kann auch als Sammelalarmmodul eingesetzt werden (Bild: Compur Monitors)

Als Frontenden kommen die Transmitter für toxische und brennbare Gase Statox 501, Infratox und Statox 505 genauso in Frage wie die mit Wheatstone-Schnittstellen ausgestatteten Messköpfe mit Wärmetönungs – Infrarot oder PID-Sensoren. Bei diesen ist die Versorgungsspannung von 2 bis 5,2 V regelbar. Auf diese Weise kann man für jede Applikation den geeigneten Sensor auswählen. Falls man mit einem Spannungsverlust in der Leitung rechnen muss, weil die Messköpfe weit entfernt sind oder weil starke Temperaturschwankungen zu erwarten sind, kann dieser durch den Anschluss zweier „Sense“-Leitungen kompensiert werden. Der der Messwert wird in der richtigen Einheit – ppm, vol % oder % UEG – angezeigt. 1508ct903

 

Loader-Icon