BASF eröffnet Produktionsstandort für Bauchemikalien in Indien

17.04.2015 Die BASF hat ihre größte Produktionsanlage für Bauchemikalien in Nellore im Bundesstaat Andhra Pradesh im Südosten Indiens eingeweiht. Dies ist bereits die fünfte Anlage ihrer Art, die der Konzern in Indien betreibt.

Anzeige
BASF eröffnet Produktionsstandort für Bauchemikalien in Indien

Indien ist für den Konzern ein wichtiger strategischer Markt (Bild: BASF)

Durch moderne Technologie und eine gute logistische Anbindung an die Ballungszentren der Region kann das Unternehmen nun zeitnah auf die Anforderungen von Kunden im südlichen Indien reagieren und ihnen Lösungen in diesem stark vom Wettbewerb geprägten Markt an die Hand geben. „Mit der neuen Anlage in Nellore kann die BASF verschiedene Lösungen anbieten, mit denen Gebäude und Konstruktionen energieeffizienter, langlebiger und wartungsärmer gebaut werden können“, erklärt Ralf Spettmann, Bereichsleiter Construction Chemicals bei der BASF. Raman Ramachandran, Chairman und Geschäftsführer von BASF India Limited sowie Leiter von BASF South Asia ergänzt: „Indien ist ein für die BASF wichtiger strategischer Markt. Daher müssen wir zeitnah vor Ort reagieren können. Durch die neue Anlage bleiben wir dicht am Kunden und können individuelle Lösungen anbieten, die der steigenden Nachfrage nach Gebäuden mit einer langlebigen Struktur und energieeffizienten Bauweise gerecht werden.“

In der Anlage entstehen Standard- und maßgeschneiderte leistungsabhängige Betonzusatzmittel der Produktreihen Master Glenium, Master Polyheed und Master Rheobuild. Lösungen wie Master Tile, Master Seal, MasterTop und Master Emaco gehören ebenfalls zum Produktionskatalog. Bei den Produktreihen Master Tile und Master Protect besteht zudem die Möglichkeit, auf höhere Versionen aufzurüsten. Am Standort befinden sich ebenfalls ein Lager mit mehreren Tanks und ein Betonlabor, in dem Experten von Master Builders Solutions maßgeschneiderte Rezepturen entwickeln.

Hier finden Sie die Originalmeldung.

 

Loader-Icon