Markt

BASF eröffnet Testcenter für Pflanzenschutzmittel

22.09.2016 BASF hat ein Application Technology Center am Hauptsitz des Unternehmensbereichs Crop Protection in Limburgerhof, Deutschland, eröffnet. Dort will das Unternehmen künftig Pflanzenschutz-Produkte mithilfe einer kommerziellen Pflanzenschutz-Spritzanlage unter praxisrelevanten landwirtschaftlichen Bedingungen testen.

Anzeige
BASF eröffnet Testcenter für Pflanzenschutzmittel

In dem Application Technology Center will die BASF Pflanzenschutz-Produkte künftig unter praxisrelevanten Bedingungen testen. (Bild: BASF)

Davon erhofft sich der Konzern die Entwicklung robusterer Formulierungen, die eine einfachere, sicherere und effizientere Anwendung ermöglichen. Bisher fanden Formulierungstests hauptsächlich im Labormaßstab statt. Tests unter realen landwirtschaftlichen Bedingungen gewinnen jedoch an Bedeutung, da Pflanzenschutz-Applikationen immer komplexer werden. Heutzutage mischen Hersteller beispielsweise zum Teil mehrere Produkte zusammen. In diesen Mischungen müssen die einzelnen Pflanzenschutzmittel stabil bleiben. Oftmals applizieren Landwirte Pflanzenschutzmittel unter Zeitdruck und stehen vor logistischen Herausforderungen. Dies erfordert einen schnellen Befüllvorgang und eine verbesserte Produkthandhabung. Pflanzenschutzmittel müssen somit höhere Ansprüche für einen optimalen Gebrauch und beste Leistungen erfüllen.

„Das neue Application Technology Center ist der nächste Schritt, um unsere Formulierungen weiter zu verbessern. Durch die Beobachtung des Spritzprozesses in einem modernen, kommerziellen Pflanzenschutzgerät können wir die Handhabungs- und Ausbringungseigenschaften unserer Produkte weiter optimieren. Das ist uns wichtig, denn wir möchten, dass Landwirte in der Lage sind, qualitativ hochwertige Lebensmittel effektiver und sicherer zu produzieren“, erklärte Lars Wittkowski, Vice President, Global Formulation Development & Analytics bei BASF Crop Protection.

In dem Technikum will der Chemiekonzern Produkte testen, die weltweit in einem breiten Spektrum von Kulturpflanzen zum Einsatz kommen. Die Einrichtung ist künftig ein fester Bestandteil bei der Entwicklung von Pflanzenschutzprodukten. Um die Testungen durchzuführen, nutzt das Unternehmen Pflanzenschutztechnik, die John Deere zur Verfügung stellt. Beide Unternehmen arbeiten hier kooperativ zusammen.

Loader-Icon