Standort Ludwigshafen

BASF erweitert Produktionsanlagen für Polyisocyanat-Härter

26.04.2018 BASF hat am Standort Ludwigshafen ihre Anlagen zur Herstellung von Polyisocyanat-Härtern erweitert. Diese kommen bei der Formulierung von Automobil- und Industrielacken, Möbel- und Fußbodenbeschichtungen sowie Klebstoffen zum Einsatz.

Anzeige
Viertes Todesopfer nach Brand bei BASF

Am Verbundstandort Ludwigshafen hat BASF die Anlangen zur Herstellung von Polyisocyanat-Härtern ausgebaut. (Bild: BASF)

Aliphatische Polyisocyanate dienen dabei dazu, Zweikomponenten-Polyurethan-Beschichtungen zu vernetzen. BASF vertreibt sie unter der Marke Basonat und beobachtet in diesem Geschäftsbereich nach eigenen Angaben eine steigende Nachfrage.

(jg)

Loader-Icon