BASF: Ethylenoxid-Verknappung beeinträchtigt Lieferfähigkeit

22.05.2015 Der Chemiekonzern BASF hat für eine Reihe von Ethylenoxid-basierten Produkten aus dem Home Care- und Industrial Cleaning-Portfolio Force Majeure erklärt. Betroffen sind außerdem AgChem Additives sowie einige EO-basierte Produkte im Portfolio von Personal Care.

Anzeige
BASF: Ethylenoxid-Verknappung beeinträchtigt Lieferfähigkeit

Technische Probleme bei der Produktion von Ethylenoxid haben das Angebot an Homecare-Chemikalien verknappt (Bild: BASF)

Technische Probleme in der europäischen Ethylenoxid-Produktion hatten dazu geführt, dass der Konzern bereits am 19. Mai Force Majeure für Ethylenoxid erklären musste. Die Auswirkungen des Force Majeure für Kunden werden derzeit evaluiert. Das Unternehmen rechnet damit, dass sich die Liefersituation bei den betroffenen Produkten gegen Ende Juni verbessern wird. In der Zwischenzeit bemüht sich der Hersteller darum, die Folgen einzugrenzen und will seine Kunden über die weitere Entwicklung der Situation und die Lieferfähigkeit informieren.

(as)

Loader-Icon