Projekt

BASF fährt in Sri Lanka Anlage für Bauchemikalien an

23.08.2016 Der Chemiekonzern BASF hat in Sri Lanka seine erste Anlage zur Produktion von Bauchemikalien angefahren. Mit dem Abschluss des Projekts will der Konzern die steigende Nachfrage durch die Baubranche in Sri Lanka bedienen.

Anzeige
BASF fährt in Sri Lanka Anlage für Bauchemikalien an

Mit ihrem neuen Produktionsstandort in Colombo kann die BASF Bau,Mit ihrem neuen Produktionsstandort in Colombo kann die BASF Bauprojekte in Sri Lanka schnell mit Betonzusatzmitteln der Marke Master Builders Solutions beliefern (Bild: BASF)

Der neue Standort verfügt neben der  Produktionsanlage über ein Bürogebäude, eine Lagerhalle sowie ein gut ausgerüstetes Testlabor für maßgeschneiderte Rezepturen. „Dank der neuen Anlage in Colombo können wir unsere Kunden jetzt zeitnah mit Betonzusatzmitteln für alle Zement- und Aggregattypen beliefern, unabhängig davon, ob sich ihre Bauprojekte in der Hauptstadt oder in entlegeneren Gebieten befinden“, so Himanshu Kapadia, Vice President, Market Management, Construction Chemicals Asia Pacific, BASF, bei der Eröffnung der neuen Anlage am 19. August.

Strategisch günstig gelegene Anlage

Die Produktionsanlage ist strategisch günstig im Lindel-Industriepark in Sapugaskanda bei Colombo gelegen. Der Standort ist an das Straßennetz gut angebunden und befindet sich in Hafennähe. Das erleichtert die Versorgung mit Rohstoffen und die Belieferung von Kunden im ganzen Land.

Zum BASF-Unternehmensbereich Construction Chemicals gehören rund 5.500 Mitarbeiter die Produktionsanlagen und Vertriebsstandorte in über 50 Ländern betreiben. Im Jahr 2015 erreichte das Segment einen Umsatz von rund 2,3 Milliarden €.

(as)

Loader-Icon