BASF-Gewinn steigt um zwölf Prozent – Industriegeschäft boomt

24.07.2014 Das Geschäft der BASF hat sich im 2.Quartal 2014 positiv entwickelt. Der Umsatz stieg verglichen mit dem Vorjahresquartal um ein Prozent auf 18,5 Mrd. Euro an, der Gewinn (Ebit) legte ohne Sondereinflüsse sogar um 12 Prozent zu.

Anzeige
BASF-Gewinn steigt um zwölf Prozent - Industriegeschäft boomt

BASF-Vorstandschef Kurt Bock freut sich über einen Gewinnsprung im zweiten Quartal (Bild: BASF)

„Ausschlaggebend hierfür waren höhere Absatzmengen sowohl in unserem Chemiegeschäft, das die Segmente Chemicals, Performance Products und Functional Materials & Solutions umfasst, als auch im Segment Oil & Gas“, sagte Dr.Kurt Bock, Vorsitzender des Vorstands der BASF SE bei der Halbjahres-Telefonkonferenz. Die Verkaufspreise gingen leicht zurück. Portfoliomaßnahmen erhöhten den Umsatz per Saldo um 1 %. Anhaltend negative Währungseffekte (minus 4 %) und ein deutlicher Umsatzrückgang bei Sonstige minderten das Umsatzwachstum der BASF-Gruppe.

Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) vor Sondereinflüssen übertraf den Wert des Vorjahresquartals um 221 Mio. Euro und lag bei rund 2,1 Mrd. Euro. Im Chemiegeschäft und bei Oil & Gas stieg das Ergebnis deutlich. Im Segment Agricultural Solutions und bei Sonstige ging es dagegen deutlich zurück. „Die Abschwächung fast aller für uns wichtigen Währungen gegenüber dem Euro belastete das Ergebnis mit rund 200 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahresquartal“, erklärte Bock.

Hier finden Sie den Quartalsbericht der BASF.

Loader-Icon