BASF hat das Geschäft mit Brennstoffzellen restrukturiert

06.08.2013 BASF, Ludwigshafen, restrukturiert ihre Aktivitäten bei Brennstoffzellen und konzentrieren sich ausschließlich auf das Geschäft mit Katalysatoren und Adsorbentien für Brennstoffzellen. Daher wurde der Standort der BASF Fuel Cell in Somerset, USA, zum 1. August 2013 geschlossen.

Anzeige
BASF hat das Geschäft mit Brennstoffzellen restrukturiert

Die BASF konzentriert sich auf das Geschäft mit Katalysatoren und Adsorbentien für Brennstoffzellen. Im Bild: Herstellung eines Waben-Katalysators zur Wasserstofferzeugung in Brennstoffzellen (Bild: BASF)

In Somerset wurden Membran-Elektroden-Einheiten für Hochtemperatur-Polymerelektrolyt-Membran-Brennstoffzellen hergestellt. Von der Schließung des Produktionsstandorts Somerset sind rund 25 Mitarbeiter betroffen.

Künftig fokussiert sich BASF auf Katalysatoren und Adsorbentien für Brennstoffzellen, die im Unternehmensbereich Catalysts gebündelt sind. Das Unternehmen erwartet bei Elektro- und Reformerkatalysatoren für verschiedene Brennstoffzelltechnologien in den nächsten Jahren einen deutlich wachsenden Markt.

(dw)

Loader-Icon