BASF schließt zweites Quartal 2015 solide ab

24.07.2015 Die BASF konnte ihren Gewinn im zweiten Quartal 2015 steigern und übertraf beim Umsatz die Erwartungen der Experten. Insgesamt sei das wirtschaftliche Umfeld schwierig, für das Gesamtjahr hält Konzernchef Kurt Bock dennoch weitestgehend an der Prognose fest.

Anzeige
BASF schließt zweites Quartal 2015 solide ab

Vorstandsvorsitzender Kurt Bock hält trotz schwierigem Marktumfeld an der Prognose für das Gesamtjahr fest (Bild: BASF)

Im Vergleich zum Vorjahresquartal konnte der Konzern seinen Umsatz im zweiten Quartal 2015 um 3 % auf 19,1 Mrd. Euro steigern und übertraf damit die Analystenerwartungen. Für das erste Halbjahr 2015 ergibt sich damit trotz eines rückläufigen Absatzes im Chemiegeschäft insgesamt ein Umsatz von 39,1 Mrd. Euro – 3 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Profitieren konnte das Unternehmen vor allem durch gesteigerte Beiträge der Geschäftsbereiche Functional Materials & Solutions sowie Chemicals. Außerdem erhöhten gestiegene Mengen im Erdgashandel den Umsatz. Der gefallene Ölpreis macht dem Geschäft Oil & Gas dennoch zu schaffen. Die Bereiche Performance Products und Sonstige lagen unter dem Wert des ersten Halbjahres, der Agrikultur-Bereich erreichte das Niveau des Vorjahreszeitraums.

An der Konzern-Prognose für den Rest des Jahres ändere sich laut Vorstandschef Kurt Bock jedoch nichts, wenn auch die Weltwirtschaft rückläufig sei: „Für das Gesamtjahr 2015 rechnen wir nunmehr mit einem etwas schwächeren Wachstum für die Weltwirtschaft sowie für die globale Industrie- und Chemieproduktion als noch vor sechs Monaten erwartet. Trotz weiterhin hoher Risiken halten wir an unserem Ausblick für 2015 fest: Wir wollen uns in einem volatilen und herausfordernden Umfeld gut behaupten und den Umsatz leicht steigern.

Hier finden Sie die Originalmeldung mit weiteren Zahlen.

(su)

Loader-Icon