BASF: Umsatzziel für Pflanzenschutz erhöht

10.10.2013 Die BASF will im Segment Pflanzenschutz wachsen. Das Unternehmen gab bekannt, dass es für den Bereich Crop Protection bis im Jahr 2020 ein Umsatzziel von 8 Mrd. Euro anstrebt. Dafür will der Konzern von 2013 bis 2017 etwa 1,8 Mrd. Euro in den Auf- und Ausbau der Produktions- und Formulierungskapazitäten investieren.

Anzeige
BASF: Umsatzziel für Pflanzenschutz erhöht

BASF erhöht das langfristige Umsatzziel für den Unternehmensbereich Crop Protection auf 8 Mrd. Euro im Jahr 2020 (Bild: Pressefoto BASF)

Die jährlichen Investitionen in die Produktionskapazitäten des Unternehmensbereichs Crop Protection will das Chemieunternehmen von etwa 150 Mio. Euro auf mehr als 300 Mio. Euro verdoppeln. Darüber hinaus plant der Konzern an mehreren Standorten weltweit neue Formulierungsanlagen. Für bereits bestehende Anlagen soll es Erweiterungen geben.

Das Spitzenumsatzpotenzial für die gesamte Pflanzenschutz-Pipeline – basierend auf zwischen 2010 und 2020 in den Markt eingeführten Produkten – schätzt der Konzern nun auf 1,7 Mrd. Euro. Dies entspricht einer Steigerung um 500 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr.

„Wir haben in den vergangenen Jahren große Fortschritte gemacht und bei Umsatz und Ergebnis ein nachhaltiges Wachstum erreicht. Wir sind zuversichtlich, diese Entwicklung fortzuführen“, erklärt Markus Heldt, Leiter des BASF-Unternehmensbereichs Crop Protection.

Loader-Icon