BASF und Spitzen-Universitäten in Asien gründen gemeinsames Forschungsnetzwerk

14.03.2014 Die BASF hat mit sieben führenden Universitäten und Forschungs¬einrichtungen in China, Japan und Südkorea die Forschungsinitiative „Network for Advanced Materials Open Research“ (NAO) gegründet.

Anzeige
BASF und Spitzen-Universitäten in Asien gründen gemeinsames Forschungsnetzwerk

Gemeinsam wollen die Wissenschaftler neue Materialien für eine Vielzahl von Anwendungen entwickeln. Am Anfang stehen dabei Produkte für die Automobil-, Bau-, Wasch- und Reinigungsmittelindustrie sowie die Wasser- und Windenergieindustrie. „Die Initiative ist ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen der BASF-Strategie, die globalen Forschungsaktivitäten auszubauen“, betont Dr. Christian Fischer, President Advanced Materials and Systems Research. Die BASF plant bis 2020 50 % ihrer Forschungsaktivitäten außerhalb Europas durchzuführen – ein Viertel davon in Asien-Pazifik. Das Unternehmen hat bereits mit dem „Joint Research Network on Advanced Materials and Systems“ (JONAS) in Europa und dem „North America Center for Research on Advanced Materials“ (NORA) weltweit vergleichbare Initiativen gestartet.

Die ausführliche Pressemeldung lesen Sie hier

 

Loader-Icon