BASF und Uni Heidelberg verlängern Forschungskooperation

26.03.2015 Die BASF und die Universität verlängern ihre Zusammenarbeit im gemeinsamen Katalyselabor 'Catalysis Research Laboratory' (Carla). Die seit 2006 bestehende Forschungskooperation gilt nun bis 2017.

Anzeige
BASF und Uni Heidelberg verlängern Forschungskooperation

Laborleiter Dr. Thomas Schaub freut sich über die weitere Zusammenarbeit im Katalyselabor (Bild: BASF)

Nach dem altersbedingten Ausscheiden von Mitinitiator Prof. Dr. Peter Hofmann übernimmt Oliver Trapp vom Organisch-Chemischen Institut die wissenschaftliche Leitung seitens der Universität. Für die BASF ist Dr. Thomas Schaub seit Mitte 2014 als wissenschaftlicher Leiter und Laborleiter vor Ort tätig.

Die Labor-Mitarbeiter beschäftigen sich mit aktuellen Fragestellungen auf dem Gebiet der homogenen Katalyse. Derzeit arbeitet ein gemeinschaftlich finanziertes, internationales Team von acht Wissenschaftlern, einem Techniker sowie dem Laborleiter an der Entwicklung neuer Systeme. Der Forschungsschwerpunkt liegt auf grundlegenden und industriell relevanten Herausforderungen, wie der Verwendung von CO2 als Synthesebaustein oder effizienten Animierungsreaktionen.

Hier erhalten Sie weitere Infos zu Carla.

(su)

Loader-Icon