Markt

BASF Venture Capital beteiligt sich an Deutscher Rohstoff AG

05.06.2008

Anzeige

BASF Venture Capital beteiligt sich an der Deutschen Rohstoff AG in Heidelberg. Das Portfolio dieses Unternehmens umfasst derzeit die Rechte an mehreren Erzlagerstätten in Deutschland, die als Hauptrohstoffe Zinn, Wolfram, Kupfer, Zink und die Seltenerdenelemente Cer und Lanthan enthalten. Darüber hinaus ist die Rohstoff AG an internationalen Explorationsprojekten beteiligt. Ihr Ziel ist es, einen in Deutschland ansässigen Rohstoffproduzenten aufzubauen.

In der aktuellen Finanzierungsrunde hat die Rohstoff AG 4 Mio. Euro zusammengetragen, von denen BASF Venture Capital 2 Mio. beisteuert. Damit erschließt sich die BASF langfristig die Option für einen weiteren Zugang zu Seltenerdenelementen und metallischen Rohstoffen. Seltenerdenelemente besitzen interessante katalytische, optische und magnetische Eigenschaften und sind in den letzten Jahren zu einem wichtigen Bestandteil vieler High-Tech-Produkte wie Flachbildschirme, Energiesparlampen und Hybridmotoren geworden. Der global stark gestiegene Bedarf an Industriemetallen und Seltenerdenelementen hat in den vergangenen Jahren zu einer Verknappung des Angebots und einem starken Preisanstieg geführt.

Loader-Icon