Konzentration aufs Kerngeschäft

BASF verkauft Micronal PCM-Geschäft

19.05.2017 Die BASF hat mit dem US-amerikanischen Unternehmen Microtek Laboratories einen Vertrag über den Verkauf ihres Micronal PCM-Geschäfts abgeschlossen. Dieser umfasst ausdrücklich nicht die Übertragung von Produktionsanlagen oder die Übernahme von Mitarbeitern.

Anzeige

Bei der Transaktion geht es um immaterielle Vermögenswerte und Warenbestände. Finanzielle Details wollen die Geschäftspartner nicht preisgeben. Mit dem Verkauf will sich BASF im Bereich Rohstoffe für die Bauchemie auf ihr Kerngeschäft mit Dispersionen und Additiven konzentrieren. Das Micronal PCM-Geschäft passe dagegen strategisch gut zu Microtek: Es ermögliche dem Unternehmen, sein Produkttechnologie-Portfolio zu erweitern und Produkte auf der Basis von Acrylkapseln aufzunehmen sowie sein Servicespektrum in Europa weiter auszubauen.

EN Global erhält Engineering-Auftrag für Biomasse-Energieprojekt

BASF hat das Micronal PCM-Geschäft an das Unternehmen Mikrotek Laboratories in die USA verkauft. (Bild: Gina Sanders – Fotolia)

Micronal PCM-Produkte sind mikroverkapselte Latentwärmespeicher auf Acrylatbasis. Sie lassen sich in flüssiger Form als Emulsion oder als getrocknetes Pulver einsetzen. Hauptanwendungsfelder sind Baumaterialien und Matratzen: In beiden Bereichen geht es um einen höheren Wärmekomfort. Im Bausektor helfen die Produkte, Kosten bei Klima- und Heizanlagen und Wartungsarbeiten einzusparen sowie den Energieverbrauch zu senken.

Loader-Icon