Übernahme

BASF verkauft Photoinitiatoren-Geschäft an IGM Resins

30.08.2016 BASF hat ihr weltweites Photoinitiatorengeschäft an IGM Resins aus den Niederlanden, ein weltweit tätiger Hersteller und Lieferanten für strahlungshärtende Materialien, verkauft. Photoinitiatoren für Kunden in der Elektronikindustrie sind nicht Bestandteil der Transaktion, da die Elektronikindustrie einer der strategischen Schwerpunkte des Konzerns ist.

Anzeige
Color samples

Photoinitiatoren kommen unter anderem bei Lacken zum Einsatz. (Bild: demarco – Fotolia)

Die Transaktion umfasst Geschäftsaktiva wie Technologien, Patente und einen Teil der Marken, Kundenbeziehungen, geschäftsbezogene Verträge sowie einen Produktionsstandort im italienischen Mortara. Der Verkauf des Produktionsstandortes Mortara inklusive der Übernahme aller Mitarbeiter durch den Käufer, wird voraussichtlich unmittelbar nach den Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern vor Ort abgeschlossen.

Photoinitiatoren kommen bei strahlungshärtenden Formulierungen in verschiedenen Branchen zum Einsatz. Typische Anwendungsbereiche sind Möbel- und Fußbodenlacke sowie Druckfarben und Verpackungen. „Durch diese Transaktion wird BASF den Fokus im Bereich Strahlungshärtung auf ihre Harz- und Additiv-Kerntechnologien legen. Darüber hinaus wird BASF die spezifische Nachfrage der Elektronikindustrie weiterhin mit leistungsstarken Photoinitiatoren bedienen“, erklärt Dr. Markus Kramer, Leiter des BASF-Unternehmensbereichs Dispersions & Pigments.

Loader-Icon