Batterietechnik

BASF verkauft Standort für Elektrolyte in China

06.06.2017 Die BASF hat eine Vereinbarung über den Verkauf des Produktionsstandorts für Elektrolyte in Suzhou, China, an Shenzhen Capchem Technology unterzeichnet. Grund ist eine Fokusverlagerung im Bereich der Batterietechnik.

Anzeige
BASF kauft Lizenz für Batteriematerialien

Mit dem Verkauf will die BASF ihre Ressourcen im Bereich der Batterietechnik bündeln. (Bild: mhp – Fotolia)

Capchem ist ein Anbieter von elektrochemischen Produkten und Funktionswerkstoffen. Der Abschluss der Transaktion soll innerhalb der nächsten 60 bis 90 Tage erfolgen und ist von behördlichen Genehmigungen und sonstigen üblichen Abschlussbedingungen abhängig.

Die BASF verlagert ihren Fokus im Bereich Batteriematerialien auf Hochleistungskathoden-Materialien, für die das Unternehmen bereits ein Portfolio an Patenten und Technologien besitzt.

„Wir bündeln unsere Ressourcen dort, wo wir für weiteres Wachstum am besten aufgestellt sind, um unseren Kunden hochwertige Produkte anzubieten“, erklärt Jeffrey Lou, Leiter der Geschäftseinheit Battery Materials innerhalb des BASF-Unternehmensbereichs Catalysts.

Der Erwerb der Produktionsanlage in Suzhou durch Capchem ermöglicht dem Unternehmen, seine Elektrolytkapazitäten zu erweitern, seinen internationalen Einfluss auszubauen und seine globale Führungsposition zu festigen. „Diese Vereinbarung mit BASF ist ein Meilenstein für die Internationalisierung von Capchem. Heute ist Capchem Marktführer im Bereich Elektrolyte in China, und diese neue Unternehmung bringt uns nun auch weltweit in eine Führungsposition“, kommentiert Johnson Qin, Vorstandsvorsitzender von Capchem.

Loader-Icon