Bayer baut Forschungseinrichtung in China aus

04.07.2011 Der Großkonzern Bayer hat mit dem Erweitern seines Polymer Research & Development Centers (PRDC) in Shanghai begonnen. Die Baumaßnahmen sind Teil einer Ende 2010 angekündigten Standortinvestition in Höhe 1 Mrd. Euro.

Anzeige
Bayer baut Forschungseinrichtung in China aus

Vertreter aus Industrie und Politik bei der Grundsteinlegung (Bild: Bayer)

Nach der geplanten Fertigstellung in der zweiten Hälfte von 2012 soll die Produktionskapazität nahezu verdoppelt sein. Die Forschungsaktivitäten werden laut Unternehmen ebenfalls profitieren, beispielsweise soll es eine engere Verknüpfung mit den Kunden innerhalb der Region geben.

Dr. Marjin Dekkers, Vorstandsvorsitzender von Bayer, kommentiert: „China ist der größte Markt in der Region Asien/Pazifik und der drittgrößte Markt für Bayer weltweit. Deshalb spielen China und Asien in unserer globalen Unternehmensstrategie eine zentrale Rolle. Die Erweiterung unseres Polymer-Forschungszentrums ist ein wichtiger Bestandteil unseres umfangreichen Investitionsprogramms in Shanghai.“ Das PRDC wird seine Mitarbeiterzahl von aktuell 130 verdoppeln und Schwerpunkte in den Bereichen Mobilität, erneuerbare Energien sowie Bauwesen setzen.

Shanghai in China


Größere Kartenansicht

Loader-Icon