Markt

Bayer Bitterfeld: zweite Ausbaustufe abgeschlossen

13.04.2004

Anzeige

Mit dem Abschluss der zweiten Ausbaustufe erhöht Bayer in Bitterfeld die Investitionssumme von 500 auf 630 Mio. Euro und die Zahl der Dauer-Arbeitsplätze von 652 auf 756. Außerdem wurden 26 befristete Arbeitsplätze geschaffen. Die Erweiterung der Methylcellulose-Anlage der Bayer-Tochter Wolff Walsrode und der Bau eines Technologiezentrums für verschreibungsfreie Arzneimittel wie Aspirin, Talcid oder Alka-Seltzer durch Bayer HealthCare waren die wichtigsten Maßnahmen im Rahmen der jüngsten Investitionen.


Bayer will auch künftig in forschungsintensiven Bereichen Zeichen setzen und hat deshalb für das Jahr 2004 ein Forschungs- und Entwicklungsbudget von 2,3 Mrd. Euro aufgelegt. Davon sollen 85 % auf die innovativen Life-Science-Bereiche entfallen. Für Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände sind Investitionen von rund 1,8 Mrd. Euro veranschlagt. Insgesamt will man in diesem Jahr mehr als 4 Mrd. Euro investieren.

Loader-Icon