Markt

Bayer errichtet weitere Chlor-Recyclinganlage in Shanghai

21.11.2008

Anzeige

Bayer MaterialScience plant die Errichtung einer weiteren Chlor-Recyclinganlage am integrierten Standort Shanghai. Sie wird mit einer neuartigen Prozesstechnik ausgestattet, die auf katalytischer Oxidation von Salzsäure mittels Sauerstoff basiert. Die Technologie wurde von Sumitomo Chemical entwickelt und an Bayer lizenziert. Die Anlage wird die Chlorversorgung der neuen 250000-Jahrestonnen-Toluylen-Diisocyanat-Produktion in Shanghai sicherstellen, für die Bayer kürzlich den Grundstein gelegt hat. Die TDI-Anlage, in der die Technologie der Gasphasenphosgenierung zum ersten Mal im Weltmaßstab eingesetzt wird, soll 2010 in Betrieb gehen.

Aufgrund ihrer hohen Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit wurde die neue Chlor-Recyclingprozesstechnik in Japan mit dem Green & Sustainable Chemistry Award ausgezeichnet. Gegenüber dem konventionellen Verfahren ermöglicht sie eine Reduzierung des Energieverbrauchs um mehr als die Hälfte. Bei dem Verfahren wird Chlorwasserstoff, der bei der Herstellung von Isocyanaten anfällt, auf sehr effiziente Weise in Chlor umgewandelt. Dieses wird dann als Rohstoff wieder eingesetzt. Während der vergangenen Jahre hat Sumitomo die Prozesstechnik weiter verbessert und ihre technische Umsetzbarkeit in der Praxis unter Beweis gestellt.

Am integrierten Standort Shanghai hat Bayer kürzlich bereits die neue Salzsäure-Elektrolyseanlage für die Chlorversorgung der 350000-Jahrestonnen-Produktion von Diphenylmethan-Diisocyanat (MDI) in Betrieb genommen. Diese Chlor-Recyclinganlage arbeitet mit der energiesparenden Sauerstoff-Verzehrkathoden-Technologie, die Bayer gemeinsam mit Partnern entwickelt hat.

Loader-Icon