Markt

Bayer stärkt Forschung und Entwicklung

05.01.2009

Anzeige

Ungeachtet der aktuellen Finanz- und Wirtschaftskrise will der Bayer-Konzern seine Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten weiter ausbauen. Im Jahr 2008 betrug das Forschungs- und Entwicklungsbudget rund 2,8 Mrd. Euro und entsprach damit laut Werner Wenning, Vorstandsvorsitzender der Bayer AG, rund 5 Prozent der Ausgaben für Forschung und Entwicklung der gesamten deutschen Wirtschaft. An einer starken Forschung und Entwicklung werde das Unternehmen auch in Zukunft festhalten.

Die Arzneimittel-Entwicklungspipeline ist mit derzeit 50 Projekten in den klinischen Erprobungsphasen I bis III gut gefüllt. Darüber hinaus plant das Unternehmen im Zeitraum von 2008 bis 2012 zehn neue Pflanzenschutzwirkstoffe mit einem Spitzenumsatzpotenzial von insgesamt mehr als 1 Mrd. Euro auf den Markt zu bringen. Lösungen für mehr Klimaschutz sind ein Schwerpunkt der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Bereich hochwertiger Materialien.

Im Geschäftsjahr 2007 erzielte Bayer mit 106200 Beschäftigten einen Umsatz von 32,4 Mrd. Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 1,9 Mrd. Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 2,6 Mrd. Euro.

Loader-Icon