Markt

Bayer Technology Services wird selbstständig

10.06.2003

Anzeige

„Wir wollen unseren Kunden mit technologischen Innovationen und kostengünstigen Lösungen den Vorsprung im globalen Wettbewerb sichern und ausbauen“, sagte Dr. Wolfram Wagner, designierter Geschäftsführer der neuen Bayer-Tochter auf einer Pressekonferenz während der ACHEMA in Frankfurt: „Mit Mut, fundierter Erfahrung und globaler Weitsicht wollen wir den technologischen Wandel nachhaltig begleiten“.


Zu den Hauptaufgaben der Servicegesellschaft gehöre es, innovative Verfahren zu entwickeln, neue Produktionsanlagen zu planen und zu bauen, Kunden bei der Entwicklung und Optimierung von Produkten zu beraten sowie Herstellverfahren zu verbessern, so Dr. Wagner weiter. Als Beispiele nannte dr die Entwicklung von Plattformtechnologien zum Beispiel für das High-Throughput-Screening, eigens entwickelte Mess- und Charakterisierungsverfahren oder die Erstellung von Bankable Feasibilty Studies für Betreiber, Investoren und Banken.


Die Erfahrung von rund 2.200 Ingenieuren und Naturwissenschaftlern stehe mit der Gründung der neuen Gesellschaft nun verstärkt auch externen Kunden zur Verfügung. Man habe aus einer vormals internen Bayer-Abteilung durch die Schaffung von 150 marktfähigen Produkten und Dienstleistungen zusammen mit einer neuen, kundengerichteten Organisation samt Marketing eine mittelständige Firma mit einem Großkonzern im Rücken aufgebaut. Damit wolle er sich in der Liga der grossen, internationalen Ingenieurbüros wie Uhde, Lurgi oder Shell Global Solutions um Großaufträge aus der chemisch-pharmazeutischen Prozessindustrie und Lebensmittelindustrie bewerben.

Loader-Icon