19 Mio. Aktien platziert

Bayer trennt sich von weiteren Covestro-Anteilen – neuer Finanzvorstand

13.09.2017 Der Leverkusener Bayer-Konzern hat sich von weiteren 9,4 % der Covestro-Aktien getrennt. 19 Mio. Aktien aus dem Bayer-Besitz gingen für je 63,25 Euro an neue Anleger - doch nur eine bestimmte Gruppe durfte zuschlagen.

Anzeige
Covestro erhält MDI Produktion in Spanien

Bayer hält aktuell noch 31,5 % der Covestro-Aktien, will sich aber mittelfristig davon trennen. (Bild: Covestro)

Bayer hat die Aktien am Dienstagabend nach Marktschluss platziert und richtete sich ausschließlich an institutionelle Investoren. Das Unternehmen will sich mittelfristig von sämtlichen Covestro-Anteilen trennen. Außerdem gab der Konzern einen Nachfolger für den scheidenden Finanzchef Johannes Dietsch (55) bekannt. Dietsch hatte im April erklärt, dass er das Unternehmen Ende Mai 2018 auf eigenen Wunsch verlassen will. Sein Nachfolger wird Wolfgang Nickl (48). Nickl hat bereits bei mehreren Unternehmen in den USA und den Niederlanden die Funktion des Finanzvorstands bekleidet und ist derzeit als Executive Vice President und Chief Financial Officer der ASML N.V., Veldhoven (Niederlande) tätig, einem Anbieter von Lithographiesystemen für die Halbleiterindustrie. „Wir freuen uns, dass wir mit Wolfgang Nickl einen erfolgreichen Manager mit ausgewiesener Expertise im Bereich Finanzen und langjähriger Auslandserfahrung gefunden haben“, erklärte Werner Wenning, der Vorsitzende des Bayer-Aufsichtsrats.

(as)

Der designierte Finanzvorstand Wolfgang Nickl - Bild: Bayer

Wolfgang Nickl wird zum 1.6.2018 Finanzvorstand bei Bayer. Bild: Bayer

Loader-Icon