BDI/VCI-Studie: Steuerlast für deutsche Unternehmen kritisch

02.10.2013 Deutsche Unternehmen zahlen im europäischen Vergleich zu viele Steuern. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Industrieverbände BDI und VCI.

Anzeige
BDI/VCI-Studie: Steuerlast für deutsche Unternehmen kritisch

Laut BDI/VCI-Studie ist die Steuerlast für deutsche Unternehmen im internationalen und europäischen Vergleich kritisch (Bild: Matthias Nordmeyer, Fotolia)

Laut der Studie des Bundesverbandes der Deutschen Industrie und des Verbandes der Chemischen Industrie liegt die Steuerlast sogar im oberen Drittel.

BDI-Präsident Ulrich Grillo und VCI-Präsident Karl-Ludwig Kley sehen die zunehmende Steuerlast für Unternehmen besonders im internationalen Vergleich kritisch. Bis 2017 sollen die Unternehmenssteuern um fast 20 Prozent steigen. Besonders für Familienunternehmen wird die Lage zunehmend schwieriger. Außerdem beanstandet Kley den staatlich verursachten Anstieg der Energiekosten. Neben Privathaushalten büße auch die Industrie im internationalen Vergleich erheblich an Wettbewerbsfähigkeit ein. Ein Umsteuern in der Energiepolitik sei daher dringend geboten.

Für Grillo ist die positive Entwicklung des Steueraufkommens und der Haushaltslage ein Beleg für die zentrale Bedeutung der Wirtschaft für den Wohlstand Deutschlands. Um den Standort für Investoren attraktiver zu machen, müssen, so Grillo, Politik und Industrie weiterhin gemeinsame Lösungen entwickeln.

Auch die Kommunen belasten Unternehmen häufig über dem gesetzlich Vorgegebenen.

Die komplette Studie finden Sie hier.

(su)

Loader-Icon