Armaturen

Rotasafe Berührungsdetektion für Zellenrad-Schleusen

07.06.2016 Das Detektionssystem Rotasafe registriert bei Zellenrad-Schleusen, wenn der Rotor oder andere leitende Teile das Gehäuse berühren. Es schaltet daraufhin unmittelbar die Schleuse ab und bringt den Rotor zum Stillstand.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • unmittelbare Reaktion
  • zertifiziert nach EN60079-11.2012
  • Nachrüsten möglich

Rotasafe Berührungsdetektion für Zellenrad-Schleusen

Das Rotasafe-Modul lässt sich an Zellenradschleusen verschiedener Anbieter anbringen. (Bild: Gericke)

Das schnelle Abschalten minimiert das Risiko von Produktkontaminationen durch Metallabrieb oder Späne, wie sie bei Überbelastung des Rotors, Produktaufbau oder Verhärtung von Schüttgütern oder mangelhaften Unterhalt auftreten können. Das System dient auch als zertifiziertes Absperrorgan gemäss ATEX Richtlinien für Zellenrad-Schleusen des Entwicklers Rota Val, einem Unternehmen der Gericke Gruppe. Das Modul ist nach Artikel 5.7 von EN60079-11.2012 zertifiziert. Eine spezielle Software überwacht, dass Störeinflüsse nicht zu einem Abschalten der Schleusen führen. Auch Fabrikate anderer Hersteller lassen sich mit dem Detektionssystem nachrüsten. 1607ct902, 1609ct920

Loader-Icon