Bilfinger mit weiterer Gewinnwarnung – Vorstandschef Koch geht

05.08.2014 Der Mannheimer Industriedienstleistungskonzern Bilfinger hat erneut seine Ergebniserwartung nach unten korrigiert. Gestern nahm deshalb der Vorstandsvorsitzende Roland Koch seinen Hut. Koch wird vorgeworfen, bei seiner rigiden Umstrukturierung grobe Managementfehler begangen zu haben. Interims-Nachfolger von Koch wird der Aufsichtsrat und Vorgänger Kochs, Helmut Bodner.

Anzeige

Der Vorstand der Bilfinger SE hatte gestern entschieden, die am 30. Juni 2014 veröffentlichte Prognose für das Geschäftsjahr 2014 nochmals zu senken. Bei einem Umsatz von 7,8 Mrd. Euro geht das Unternehmen nun von einem um 40 Mio. Euro geringeren Ebit von 340 bis 360 Mio. € aus. Entsprechend erwartet das Unternehmen ein um 25 Mio. Euro reduziertes bereinigtes Konzernergebnis zwischen 205 und 220 Mio. Euro. Als Grund für die Ergebniskorrektur wurden schlecht laufende Geschäfte im Bereich der Kraftwerks-Industriedienstleistungen genannt. 

Vorstandschef Roland Koch hatte gestern dem Aufsichtsrat angeboten, zu einer einvernehmlichen Trennung zu kommen. Dieser will darüber am 7. August 2014 entscheiden. Der Termin des Ausscheidens Kochs wurde auf den 8. August 2014 festgelegt.

(as)

Hier gelangen Sie zur Presseinformation von Bilfinger zur aktuellen Geschäftsentwicklung.

Loader-Icon