Markt

BP verkauft ARG-Anteile an BASF und SASOL Germany

10.10.2002

Anzeige

Der Verkauf zweier der drei ARG-Anteile im Besitz von BP und Veba Oel gehörte zu den Genehmigungsbedingungen der Europäischen Kommission im Zusammenhang mit dem Erwerb der Veba Oel durch die BP.


ARG wurde 1969 von BP, Hüls, Erdölchemie, Bayer, DSM und Scholven-Chemie gegründet. Die 495 km lange Pipeline dient dem Transport von Ethylen zwischen Herstellern und Kunden an Petrochemiestandorten in Deutschland, Belgien und den Niederlanden. Heutige Anteilseigner der ARG sind: Westgas GmbH & Co. KG, Bayer AG, DSM Hydrocarbons B.V., Sasol Germany GmbH, BASF AG und BP (im Namen von Veba Oel Refining and Petrochemicals). BP wird damit weiterhin einen der sechs Anteile an der ARG halten.


BASF betreibt Steamcracker an ihren Verbundstandorten in Ludwigshafen, Deutschland sowie Antwerpen, Belgien mit einer Gesamtkapazität von 1,4 Mio. t/a Ethylen. Beide Standorte sind an das Nordwesteuropäische Ethylenpipelinenetz angebunden, deren Rückgrat die ARG bildet.


Sasol Germany stellt an ihren fünf Standorten (Brunsbüttel, Herne, Marl, Moers und Witten) eine breite Palette chemischer und petrochemischer Erzeugnisse her. Zwei der Werke sind an das ARG Netz angebunden. Ethylen ist für die Sasol Germany ein wichtiger Rohstoff. Mit dem Erwerb stärkt Sasol Germany ihre Ethylenversorgung.

Loader-Icon